Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Weihnachts- und Neujahrsgrüße von MdL Ingrid Heckner

Gedanken zum vergangenen Jahr und Ausblick

21.12.2017 | af | Altötting

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich fröhliche Weihnachten und einen geruhsamen Jahresausklang. Die Tage rund um den Jahreswechsel bieten Raum, um fern der Alltagsroutine wertvolle Momente miteinander zu teilen. Genießen Sie diese Zeit gemeinsam mit den Menschen, die Ihnen wichtig sind.

Wenn wir – wie so oft am Ende eines Jahres – noch einmal zurückblicken und uns bewusst machen, was uns in den vergangenen Monaten bewegt hat, müssen wir für 2017 feststellen, dass es ein überaus turbulentes Jahr war. Die Welt um uns herum ist – so scheint es – ein wenig aus den Fugen geraten.
 
So sind die vielen akuten Krisenherde in unserer unmittelbaren Nähe (Syrien, Irak, Libyen) immer noch weit davon entfernt, befriedet zu werden. Das sorgt dafür, dass der Migrationsdruck auf Europa auch in Zukunft unverändert hoch bleiben wird. Darüber hinaus ist mit Donald Trump seit Januar ein Mann Präsident der USA, der aus einem engen Verbündeten einen globalen Unsicherheitsfaktor gemacht hat. Und nach dem unerwarteten Brexit im Jahr 2016 kämpft die EU immer noch darum, überzeugendere Politikansätze zu erarbeiten und ein neues inneres Gleichgewicht zu finden.
 
Auch hat die diesjährige Bundestagswahl einen für viele unerwarteten Ausgang genommen. Erstmals seit den 1950er Jahren ist mit der AfD eine rechtspopulistische Partei in den Bundestag eingezogen. Die AfD wird den Parlamentsbetrieb in Berlin nachhaltig verändern, sowohl inhaltlich als auch vom Politikstil her. Darüber hinaus hat sich das Parteiensystem im Bundestag mit nun 6 Fraktionen und 7 Parteien weiter fragmentiert, was eine Regierungsbildung ein ganzes Stück schwieriger macht als in früheren Zeiten. Die nach ernsthaften, aber schwierigen Gesprächen gescheiterten Sondierungen für eine Jamaika-Koalition sind dafür ein erstes Anzeichen.

Uns erwarten im kommenden Jahr also wieder spannende Monate, die vor allem Antworten auf die durch die Wahl aufgeworfenen Fragen bringen müssen. Ich bin mir jedoch absolut sicher, dass es uns, wenn auch mit einigen Mühen, gemeinsam gelingen wird, Lösungen für die vor uns liegenden Herausforderungen zu finden.
 
Wenn alle Parteien und die handelnden Akteure ihre staatspolitische Verantwortung ernst nehmen, können wir – auch ohne Neuwahlen – eine handlungsfähige Regierung bilden, die zugleich auch ein Stabilitätsanker für ganz Europa sein wird. Dabei wird es auch einige Kompromisse geben müssen, die den beteiligten Parteien und deren Anhängern nicht immer gefallen. Die Fähigkeit zur Kompromissfindung, auch unter Schmerzen, ist allerdings kein Makel, wie es derzeit ja leider manchmal verbreitet wird, sondern die große Stärke einer funktionierenden Demokratie.
 
Ich bin auch deshalb so optimistisch, weil es uns in der Vergangenheit immer wieder mit Bravour gelungen ist, Probleme zu benennen und effektiv zu lösen. Das gilt für Deutschland im Allgemeinen, im Besonderen aber auch für den Freistaat Bayern und den Landkreis Altötting.
 
Denken Sie nur zurück: Es ist etwa 10 Jahre her, als die globale Banken-und Finanzkrise für eine gefährliche Rezession sorgte. Heute haben wir eine hervorragende Arbeitslosenquote von 2,8 Prozent (Stand: Oktober) und stehen mit blendenden Wirtschaftsdaten da. Vor etwas mehr als 15 Jahren hat uns alle der „Pisa-Schock“ durchgerüttelt. Heute dagegen sind unsere Schülerinnen und Schüler in Vergleichstests nicht nur bundes- sondern auch europaweit Spitze.
 
Diese überaus positiven Entwicklungen der letzten Jahre, das gemeinsame Anpacken, müssen uns in der aktuellen Situation Wegweiser sein. Denn sie zeugen vom großen Engagement, dem Fleiß und der Kreativität, mit der die Menschen bei uns Probleme lösen. Sie zeugen aber letztendlich auch von den sehr guten Rahmenbedingungen in unserer Heimat, die von Politik und Verwaltung bereitgestellt werden.
 
All diese Faktoren, und dabei vor allem das Vertrauen in Sie und Ihre Fähigkeiten, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, lassen mich weiterhin positiv und guten Mutes in die Zukunft schauen. Ihnen allen wünsche ich, dass Sie an den weihnachtlichen Festtagen die Wärme der Gemeinsamkeit, Glück und Gottes Segen erfahren. Für das neue Jahr 2018 wünsche ich Ihnen alle Gute, Gesundheit und Zufriedenheit.
 
Mit den besten Grüßen
Ihre 
 
Ingrid Heckner, MdL 
CSU-Kreisvorsitzende Altötting